Gifhorn blüht auf- Aktionstag vor Ceka

Autor: Siemer

Gifhorn besteht ja nicht nur aus Straßen und Gebäuden, sondern auch aus sehr viel Landschaft, die die Stadt umgibt. Im Landschaftsplan der Stadt Gifhorn ist beschrieben, was diese verschiedenen Landschaften ausmacht und wie sie geschützt werden können. Allerdings stammt der Plan noch aus den 1990er Jahren. Jetzt wird er aktualisiert und die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihr Wissen und ihre Ideen einbringen. Dazu haben sie an diesem Samstag die Gelegenheit.

Am 13. April, findet von 10 bis 13 Uhr in der Nähe des Ceka Brunnens in der Fußgängerzone ein großer Aktionstag zur Fortschreibung des Landschaftsplans statt. Die Stadt lädt zu vier kleinen Impulsvorträgen ein. Dabei besteht die Gelegenheit, mit den Fachleuten zum Landschaftsplan ins Gespräch zu kommen, Landwirtschaft/Natur- und Landschaftsschutz, historische Kulturlandschaft und Klimaanpassung/ Klimaschutz werden die Schwerpunktthemen sein. Aus aktuellem Anlass soll auch über Überflutungsschutz gesprochen werden. Was getan werden kann, damit die Füße trocken bleiben.

„Jeder kann im Großen und im Kleinen etwas zum Erhalt der Natur beitragen“, sagt die Mitorganisatorin des Aktionstages, Ellen Schulze. Wer gleich loslegen will, darf sich eine Tüte Saatgut für eine blühende Mini-Landschaft mitnehmen - für den Balkonkasten oder den Garten, ganz egal, auch der kleinste Beitrag zählt. Um den Tag anschaulich zu gestalten, wird der Aktionstag mit beispielhaften Mini-Lebensräumen der Gifhorner Landschaften bereichert und die städtischen Kolleginnen und Kollegen haben ein kleines Wissensquiz vorbereitet, das mit den Informationen vom Aktionstag leicht beantwortet werden kann. Die Teilnahme am Wissensquiz wird mit einem kleinen Buchgeschenk belohnt. Am Ende des Aktionstages haben unsere Besucher und wir als Mitarbeitende hoffentlich sehr viel über die Gifhorner Landschaft gelernt.